colourbox.com; Montage: BR

Eine Rhapsody für Deine Stadt!

Bastel Deine eigene Rhapsody

mit Klängen, wie man sie heute in Deiner Stadt finden kann. Auch Gershwin ließ sich von seiner Heimatstadt New York inspirieren, als er seine „Rhapsody in Blue“ schrieb. Mach mit beim Internet-Mitmachprojekt der SWR Orchester & Ensembles in Kooperation mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin!

Rhapsody in Deiner Stadt

Bisher entstand in unserem Mitmachprojekt schon eine „Rhapsody vom Städtele Stuttgart“. Es könnte aber auch eine aus Köln, Nürnberg oder Lübeck sein. Und wie wäre es mit einer „Rhapsody in Pirna“, einer „Rhapsody auf Föhr“, und, und, und?

Eure fertige Rhapsody könnt Ihr bis zum 25.10.2015 an education@rsb-online.de (Berlin-Brandenburg) oder an gexperiment@swr.de (Baden-Württemberg) schicken. Die besten Einsendungen stellen wir im Internet vor und vielleicht sogar im Livestream.

Klangbaukasten mit Stadtgeräuschen

Auf unserer Webseite bieten wir einen Klangbaukasten zum kostenlosen Download an. Enthalten sind typische Originalgeräusche, -töne und -musiken verschiedener Städte. Da gibt es eine Baustelle, die U-Bahn, das Fahrrad oder die Computertastatur genauso wie die Musik der Klangkörper der ARD.

Klangbeispiele zum Anhören:

S-Bahn Geräusch

Quietschendes Tor

Klangbaukästen zum Download:
Stadtklänge wie im Hörspiel

Stadtklänge aus Berlin

Stadtklänge von Stuttgart

Stuttgarter Stadtklänge mit der Stimme – von Schülern

Stuttgarter Stadtklänge mit der Stimme – von Mitgliedern des SWR Vokalensembles Stuttgart

Eine Informationen für Lehrer haben wir ebenfalls zusammen gestellt: „Lehrerheft Klangbaukasten“

Wer mag, kann auch gerne selbst losziehen und die Klänge seiner eigenen Stadt einfangen und verarbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, wie groß die Stadt ist – irgendwas tönt immer. Was für Geräusche macht der Industriebetrieb ums Eck? Wie klingt es am Sonntagsmarkt, wenn alle durcheinander reden? Und was für einen Ton macht die Kirchglocke?

Klänge digital verarbeiten

Die Klänge, egal ob von uns oder selbst aufgenommen, bilden die Grundlage für Tonexperimente aller Art. Zum Verarbeiten der Klänge und Zusammenstellen einer Collage bietet sich die Freeware Audacity an:

Zur kostenlosen Audioschnittsoftware – „Freeware Audacity“

Informationen für Lehrer – „Lehrerheft Klangbaukasten“

„Ich hörte sie wie eine Art musikalisches Kaleidoskop unseres Amerikas, unseres gigantischen Schmelztiegels, unseres unerreichten nationalen Schaffensdrangs, unseres großstädtischen Wahnsinns.“George Gershwin

Gershwins „Rhapsody in Blue“ – so klang New York im Jahr 1924. Und wie klingen unsere deutschen Städte im Jahr 2015? Das wahnsinnige Tempo, die Gegensätze von Tradition und Moderne, die verschiedenen Kulturen – all das zusammen in Musik umgesetzt und zum Klingen gebracht, ergibt je nach Stadt eine individuelle „Rhapsody“. Weitere Informationen zu diesem Projekt – „SWR Young CLASSIX“